ZWECK UND AUFGABEN DER STIFTUNG

 

(1) Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar die nachfolgend aufgeführten gemeinnützigen und mildtätigen Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung:

  1. Die Förderung der Jugendhilfe (§ 52 Abs. 2 Nr. 4 AO) und der Erziehung (§ 52 Abs. 2 Nr. 7 AO) insbesondere von Jugendlichen;
  2. Die Förderung der Hilfe für Opfer von Straftaten (§ 52 Abs. 2 Nr. 10 AO) und von Justizirrtümern (§ 52 Abs. 2 Nr. 17 AO);
  3. Die Förderung des Tierschutzes (§ 52 Abs. 2 Nr. 14 AO);
  4. Die selbstlose Unterstützung von Personen, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustands auf die Hilfe anderer angewiesen sind (§ 53 Nr. 1 AO).


Stiftungszweck ist zudem die Mittelbeschaffung gem. § 58 Nr. 1 AO für bzw. die Weitergabe eigener Mittel gem. § 58 Nr. 2 AO an Institutionen, die wegen der Förderung der o.g. Zwecke von der Körperschaftsteuer befreit sind, für deren steuerbegünstigte Zwecke.

(2) Die Aufgaben der Stiftung sind nach Maßgabe der zur Verfügung stehenden Mittel insbesondere:

  1. Förderung von Projekten und Maßnahmen, die die in Abs. 1 aufgeführten Stiftungszwecke betreffen;
  2. Unterstützung von Veranstaltungen, die dem Zweck der Stiftung dienen;
  3. Zuwendungen an steuerbegünstigte Organisationen, die die Stiftungszwecke fördern;
  4. Förderung konkreter Kinder- und Jugendprojekte durch finanzielle Zuwendungen;
  5. Förderung der Gründung und der finanziellen Ausstattung von Institutionen, die sich mit der Aus- und Fortbildung von Kindern und Jugendlichen befassen;
  6. Förderung von Einrichtungen und Maßnahmen, die dem Tierschutz dienen.